Zusatz-Module

docuware-dokumentenmanagement-Module-TOOL-index-API-Schnittstellen.gif

Ein Dokumentenmanagement-System wie DocuWare muss sich stets in ein bestehendes IT-Umfeld integrieren können. Mit DocuWare funktioniert der Daten- und Dokumentenaustausch mit Fremdsystemen optimal bei gleichzeitig minimaler Administration. Grundlage für die optimale Integration in die spezifischen Rahmenbedingungen der Anwender sind neben zahlreichen Funktionen und Schnittstellen in der Basisversion die Vielzahl von Erweiterungsmodulen, die DocuWare bereitstellt. Diese erlauben es, das System jederzeit individuellen Bedürfnissen anzupassen.Eine Übersicht über diese Zusatz- Module bietet die folgende Zusammenfassung. Detaillierte Datenblätter zu jedem Modul stehen stets aktuell im Internet auf der DocuWare-Home page unter http://www.docuware.de zur Verfügung.

CONTENT-FOLDER

CONTENT-FOLDER steuert dokumentbasierte Prozesse im Unternehmen, indem es archivierte Dokumente in virtuellen Arbeitsmappen sammelt und verteilt. Aufgabenlisten können definiert und Mitarbeitern zugewiesen werden, Fristen leicht und sicher überwacht werden.

LINK

LINK sorgt für die vollständige Integration archivierter Dokumente in vorhandene Programme. In Windows- Anwendungen zeigt LINK zugehörige, archivierte Dokumente auf Tastendruck an oder übergibt Suchbegriffe an DocuWare – ganz ohne Programmierung.

RECOGNITION

RECOGNITION liest sowohl Barcodes als auch Text mittels OCR aus gescannten Dokumenten aus und übernimmt die Informationen für die Indexierung der Dokumente. Die Indexbegriffe werden in vordefinierte Datenbankfelder übernommen und die Dokumente damit automatisch verschlagwortet.

ACTIVE IMPORT

ACTIVE IMPORT überwacht Ordner im Datei- oder E-Mail-System und importiert dort abgespeicherte Dateien in DocuWare-Briefkörbe und -Archive. Dokumente werden automatisch indexiert und klassifiziert. ACTIVE IMPORT unterstützt Outlook, Exchange und andere MAPI-Mailsysteme und ermöglicht die Anbindung digitaler Kopiersysteme an DocuWare.

INTERNET-SERVER

INTERNET-SERVER gewährleistet den weltweiten Zugriff auf in DocuWare archivierte Dokumente per Webbrowser im Internet oder Intranet. Die Benutzerfunktionen für den Dokumentzugriff sind als Thin Client ausgelegt, der auf jedem Browser und unter jedem Betriebssystem läuft.

TOOLKIT

Über leistungsfähige API-Schnittstellen oder OLE-Automation lassen sich wesentliche DocuWare-Funktionen aus anderen Anwendungen heraus ansteuern.

CONNECT to R/3

Mit der von SAP zertifizierten Schnittstelle CONNECT to R/3 erweitert DocuWare SAP R/3 um Funktionen zur Archivierung von Dokumenten und Daten. DocuWare gewährleistet den Dokumentenzugriff auch ohne R/3 sowie die einfache Einbindung externer Scandienstleister.

CONNECT to NOTES

E-Mails und Dokumente aus Lotus Notes übernimmt und archiviert DocuWare mit Hilfe des Zusatz-Moduls CONNECT to NOTES. Mail-Informationen wie Absender oder Empfänger werden zur automatischen Kategorisierung und Indexierung verwendet. Umgekehrt übergibt DocuWare gescannte und archivierte Dokumente zur Weiterverarbeitung an Lotus Notes.

COLD/READ

COLD/READ liest und archiviert Spooldateien von Rechnungen, Lieferscheinen, Kontenblättern und Journalen, die von EDV-Systemen zur Druckausgabe erzeugt wurden. Die Darstellung der Daten erfolgt originalgetreu durch das Hinterlegen von Formularen oder Briefbögen.

AUTOINDEX

AUTOINDEX übernimmt aus anderen Anwendungen wie beispielsweise Buchhaltungsprogrammen Informationen und übergibt sie dem Archiv als Ablageund Suchbegriffe für Dokumente.